Wettervorhersage

Wettervorhersage für die Nordeifelregion

 

 

Knochentrocken


Nachdem unsere Region mit etwas Regen versorgt wurde, stellt sich das gewohnte Muster des Jahres 2018 wieder ein. Ein kräftiges Hoch namens ARNULF liegt am Mittwoch über Mitteleuropa und verstärkt sich weiter. In der Folge verlagert sich das Hoch nach Skandinavien, so das es von Tag zu Tag langsam kühler wird. Aber es wird weiterhin über eine längere Zeit trocken, sogar knochentrocken bleiben. So wird der Regen vom Wochenbeginn oft nichts gebracht haben.                            

                                                

 

Heute und Morgen

Am Mittwoch sind anfangs Nebelfelder oder Hochnebelfelder möglich, ehe es später meist freundlich ist mit lockeren Wolken und Sonne. Nachmittags oft richtig sonnig. Dazu Werte um 8 Grad im Hohen Venn. Bis zu 10 Grad sind es in Monschau, Roetgen und Schmidt. Maximal 11 Grad werden in Nideggen erreicht, in Heimbach und Gemünd bis zu 12 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind um Süd.

Wettervorhersage für die Nordeifelregion

 

Tiefst- und Höchstwerte für Mittwoch

 

 Hohes Venn (z.B. Mützenich, Höfen, Rohren): 2°C/8°C

 

Simmerath, Eicherscheid, Lammersdorf, Rollesbroich: 3°C/9°C

  

Monschau, Vossenack, Schmidt, Roetgen: 4°C/10°C

 

Nideggen, Brandenberg/Bergstein, Kleinhau/Großhau: 5°C/11°C

  

Heimbach/Rursee, Gemünd, Schleiden: 3°C/12°C

 

Gey/Straß, Düren, Kreuzau, Inden, Jülich: 5°C/13°C 

 

Aachen, Eschweiler, Geilenkirchen, Heinsberg: 7°C/14°C

 

Bördengebiete, Voreifel (Drover Heide, Zülpicher- und Jülicher Börde): 5°C/14°C

 

Am Donnerstag teils trüb mit Nebel/Hochnebel, teils auch sonnig und trocken bei 7 bis 14 Grad je nach Sonne.

 

Weitere Aussichten

 

Am Freitrag und Samstag teils trüb, teils richtig sonnig. Es bleibt trocken bei meist 6 bis 8 Grad im Dauergrau, mit Sonne bis zu 13 Grad. Nachts zunehmend Bodenfrost/Frost möglich.

 

Wie geht es dann weiter??? (Ausblick 4-16 Tage), Aktualisierung bei Bedarf (zeitl.)

 
Dem Novemberfrühling oder den "letzten Zuckungen" des Sommers 2018 gehen die Puste aus, auch wenn sich in Sachen Niederschlag nichts tun wird. Das verantwortliche Hoch wandert mehr und mehr nach Skandinavien, so das aus Russland kalte Kontinentalluft einsickern kann. Es bleibt beim sonnigen Wetter, aber zum Wochenwechsel (19.) werden tagsüber nur noch 0 bis 6 Grad erreicht, nachts bis -6 Grad. Auch die weitere Folge sieht mehr frühwinterlich aus und es könnte noch kältere Luft zu uns kommen mit erstem Schnee und erstem Dauerfrost in der Eifel. Nachts kann es oft mäßigen Frost geben, örtlich auch strengen Frost. Also wer noch keine Winterreifen drauf hat, sollte diese im Laufe der Woche besser drauftun.   

         

Spezielle Einschätzungen, Huertgenwaldwetter-Spezial, Erklärungen und Nowcast-Vorhersagen+Blog/News (Facebook) 

 

Hier zur bekannten Andys Wetterschau von Eifelwetter, die über 100000 mal im Jahr angeklickt wird: LINK!!!

 

gültig für die Eifelregion und den Kreisen Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg

 

Drucken E-Mail

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
780
2907
8778
13171
27651
82865
3988192

erwartet heute
3072


Your IP:54.159.44.54

Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok