Winter

Die ersten Schneetage in der Eifel im Winter 2010/11- paar Impressionen aus Rureifel und dem hohen Venn (25.11. bis 06.12.2010)

 

Seit etwa zwei Monaten gibt es noch mal einen Bildbericht.

 

Ende November hielt erstmals der Winter Einzug in der Eifel.

 

Dieser Wintereinbruch ging schleichend von Statten. Am 25. November bildete sich eine sehr dünne Schneedecke in Lagen von über 600 Höhenmetern.

 

Da ich eh nach Schleiden- Schöneseiffen musste, habe ich meine Kamera mal mitgenommen. Am Windpark Schöneseiffen auf 620 Höhenmetern lag eine dünne Schneedecke bei etwa null Grad.

 

Alte Scheune bei Schöneseiffen

 

Ein Tag später sank die Schneefallgrenze weiter herab und am Freitagmorgen (26.11.2010) lag auch an der Vossenacker Wetterstation eine drei Zentimeter dünne Schneedecke.

 

Erster Schnee in Vossenack (26.11.2010)

 

Am 29.11. lichtete Bernward Föllmer die B 399 ab von Vossenack in Richtung Franziskus-Gymnasium

 

Die B 399 von Vossenack in Richtung Gymnasium

 

Eine Baumreihe mit Raureif, ebenfalls fotografiert von Bernward Föllmer

 

Baumreihe am Franziskus-Gymnasium

 

Der Wintereinbruch wurde langsam stärker, durch nordöstliche bis östliche Winde verschärfte sich der Frost deutlich. Die letzten fünf Tage im November waren Eistage (T max <0,0°C) an der Wetterstation in Vossenack.

 

Weiterer Schnee in Vossenack (30.11.2010)

 

Bernward Föllmer lichtete auch dieses Bild in einem Wald ab

 

Winterlicher Wald

 

Die Winterräumdienste hatten ordentlich Arbeit. Dieses Bild ist am Franziskus-Gymnasium entstanden (Bernward Föllmer)

 

Am Franziskus-Gymnasium

 

Die zugeschneite Ringstraße bei Raffelsbrand (Bernward Föllmer)

 

Ringstraße bei Raffelsbrand

 

Am Mittwoch (01.12.2010) kam von Osten und Nordosten her Schneefall auf und es schneite recht kräftig bei gerade mal -9 Grad in Vossenack. Die Schneedecke wuchs auf 10 Zentimeter an.

 

Schneegestöber (01.12.2010)

 

Auch in der Nacht und am Donnerstagvormittag (02.12.2010) fiel noch weiterer leichter Schnee und die Schneedecke wuchs auf 14 Zentimeter an. Selbst in den Niederungen von Aachen, Düren und Jülich lagen zu dem Zeitpunkt etwa 5 bis 9 Zentimeter Schnee. Zum Nachmittag klarte es auf.

 

Herrlicher Winterspätnachmittag in Vossenack (02.12.2010)

 

Die Temperatur sank zum frühen Abend auf genau -10,0 Grad in Vossenack und konnte diese Sonnensäule beobachten. Sie tritt bei niedrigen Sonnenständen kurz nach Sonnenaufgang und kurz vor Sonnenuntergang auf. Winzige Eiskristalle sorgen dann für das Phänomen und ist nur bei stärkerem Frost oft zu beobachten (letzte Sonnensäule am 19.12.2009 bei knackigen -17 Grad beobachtet). Der strenge Frost fand seinen Höhepunkt mit bis zu -13,2 Grad in Drove (Gemeinde Kreuzau).

 

Sonnensäule in klarer kalter Luft (02.12.2010)

 

Am 3.12. gab es eine ruhigere Wetterphase. Bernward Föllmer lichtete die spätnachmittagliche Stimmung bei Vossenack ab.

 

Spätnachmittags in Vossenack (3.12.2010)

 

Der 4.12. begann auch noch freundlich, aber der Wind wurde kräftiger. Kitesnowborder nutzten diese Witterung aus (Bernward Föllmer)

 

Der Wind wurde stärker

 

Das zweite Adventswochenende wurde wieder turbulenter. Am Samstag (04.12.2010) frischte der Wind immer mehr auf und zum Abend gab es einige Schneeverwehungen. Dabei setzte Schneefall ein und eine Milderung. Am frühen Sonntagmorgen ging es bis auf +0,4 Grad hoch, aber es schneite immer wieder teils stark weiter. In den Niederungen schmolz die 5 bis 9 Zentimeter dicke Schneedecke bei bis zu +4 Grad (Jülich) rasch weg.

 

Am Sonntagmittag sank die Schneefallgrenze auf etwa 200 Meter ab und es gab in Lagen von über 400 Höhenmeter einiges an Schnee.

 

Schneegestöber (05.12.2010)

 

Am späten Sonntagnachmittag hörte es auf zu schneien und es lagen mittlerweile 27 Zentimeter Schnee in Vossenack. In Mützenich waren es 30 Zentimeter und in Lammersdorf 32 Zentimeter). Die Niederungen um Düren und Jülich blieben grün.

 

27 cm Schnee in Vossenack (05.12.2010)

 

Auch am 5.12. gab es einige kräftige Schneeschauer in Vossenack (Monschauer Straße, Bernward Föllmer)

 

Monschauer Straße Vossenack

 

Schneebedeckter Ehrenfriedhof (Bernward Föllmer)

 

Ehrenfriedhof Vossenack

 

Simonskall präsentierte sich am Nikolaustag tiefwinterlich (Bernward Föllmer)

 

Simonskall

 

Am Nikolaustag gab es noch einige Schneeschauer in Vossenack. Dieses Auto fuhr sich fest (Bernward Föllmer).

 

Festgefahrendes Auto

 

Selbst der Nikolaus tauchte im winterlichen Wald auf (Bernward Föllmer).

 

Nikolaus

 

An der Panoramastraße (Bernward Föllmer)

 

Panoramastraße

 

In Hürtgenwald klarte es teilweise auf am späten Nachmittag des Nikolaustages (Bernward Föllmer)

 

Bei Hürtgen (06.12.2010)

 

Dieses Bild entstand am Großhauer Sendemasten mit Blick auf das weitgehend schneefreie Düren (Bernward Föllmer)

 

Ein Blick in die schneefreie Dürener Tiefebene

 

Am Nikolausmontag (06.12.2010) war ich im Hohen Venn unterwegs und nach der letzten kleinen Tour am 12.10.2010 ging es wieder ins Nahtsiefvenn hinter Mützenich auf belgischer Seite.

 

Da es schon kurz nach 16 Uhr waren, hab ich ein paar winterliche Motive mit Kamera und Stativ gemacht. Gegenüber Hürtgenwald waren dort keinerlei Aufklarungen zu sehen.

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Die Temperatur lag bei etwa -4 Grad.

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Die Schneehöhe betrug auf über 600 Meter Höhe etwa 25 bis 30 Zentimeter.

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Die kommenden sechs Bildern zeigen eine herrliche Winterlandschaft, obwohl der Himmel novembrig grau war. Dies gab eine besondere raue Winterstimmung.

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Die Stege waren zugeschneit

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

aber auch die Äste, da kaum Wind wehte

 

Winterimpressionen im Nahtsiefvenn (06.12.2010)

 

Nach einem Kurzbesuch bei Bodo (Eifelwetter) hab ich auch mal kurz oberhalb von Monschau angehalten und den Talkessel von Monschau abgelichtet.

 

Monschau erstrahlte im Winterzauber bei etwa 20 bis 25 Zentimeter Schneehöhe.

 

Winterzauber in Monschau (06.12.2010)

 

Winterzauber in Monschau (06.12.2010)

 

Winterzauber in Monschau (06.12.2010)

 

Hoffe Euch haben die ersten Winterimpressionen des Winters 2010/2011 gefallen.

 

Da keine nennenswerte Milderung in Sicht ist, werden mit Sicherheit noch welche folgen.

 

Ein besonderer Dank geht an Bernward Föllmer aus Vossenack für die Übermittlung seines Bildmaterials.

 

L.G. Andy

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
365
2166
18400
18048
365
71080
8537455

erwartet heute
840


Your IP:34.239.154.201

Facebook

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.