Herbst

Abendgewitter nach Altweibersommer am Herbstanfang (23.09.2010) (Spotting)

 

So, der erste kurze Bildbericht im Herbst 2010.

 

Dies hat zwar nicht viel mit Herbst zu tun, eher noch mit dem Sommer. Vom 21. bis zum 23. September stellte sich an der Westseite der Hochs "Karlheinz" und "Ludger" eine südöstliche bis südliche Strömung ein. Dabei gab es viel Sonnenschein und auch angenehm warme Temperaturen. In Vossenack wurden am 21. September 19,1 Grad erreicht, am 22. September 21,8 Grad und am Herbstanfang (23. September) immerhin 22,2 Grad. In den Niederungen der Voreifel ging es sogar auf 26 oder 27 Grad hinauf.

 

Am Abend (Herbstanfang, 23. September) näherte sich eine Konvergenzzone (Zusammenströmen von Warm- und Kaltluft in höheren Schichten) von der Kaltfront des Tiefs "Kathrein". Diese löste über Belgien Gewitter aus, die nach Sonnenuntergang die Nordeifelregion erreichte und trotz fehlender Sonneneinstrahlung sehr aktiv blieben. Der Deutsche Wetterdienst gab sogar kurzfristig eine Unwetterwarnung raus vor Schwergewitter. Erst gab es am Standpunkt ein schwaches Gewitter mit niederiger Blitzaktivität und auch nur wenig Regen. Gegen 21 Uhr erreichte eine blitzintensivere Zelle Vossenack. Sie sog südöstlich von meinem Standpunkt vorbei.

 

Dabei kühlte es sich von 17,7 Grad auf 12,8 Grad ab und es fielen insgesamt 3,8 l/m² Niederschlag.

 

Diese Gewitterzelle zog über der Rursee vorbei und die Blitzfrequenz war erstaunlich hoch mit etwa 5-10 Blitze/min

 

Zum Vergrößern anklicken!!!

 

Abendgewitter am Herbstanfang 2010

 

"Crawler"

 

Abendgewitter am Herbstanfang 2010

 

Abendgewitter am Herbstanfang 2010

 

Blitzeinschlag über Schmidt

 

Abendgewitter am Herbstanfang 2010

 

Abendgewitter am Herbstanfang 2010

 

Abendgewitter am Herbstanfang 2010

 

Nur etwa 15 Minuten später zog das Gewitter weiter in die Zülpicher Börde und dann Richtung Bonn

 

Abendgewitter am Herbstanfang 2010

 

Bis Mitternacht erreichten die Gewitter unter Abschwächung Ostwestfalen, Siegerland und Hessen.

 

Dies dürften aber schon die letzten sommerlichen Gewitter im diesem Jahr sein, weil schon ab dem kommenden Wochenende ein deutlich herbstlicher Abschnitt einstellt. Die Tage werden immer kürzer und die Sonneneinstrahlung geht zurück. Somit geht auch die Gewitteraktivität an Konvergenzlinien zurück.

 

Zum Bericht von René Pelzer: HIER

 

Skala von 0 bis 5: Für ein Gewitter Ende September, ziemlich viele Blitze und deswegen ne 1. Gewitter insgesamt sehr harmlos.

 

L.G. Andy

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
1025
1523
9874
15079
36169
62918
4526504

erwartet heute
1680


Your IP:54.162.151.77

Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok