Wettervorhersage

Wettervorhersage für die Nordeifelregion

 

 

Höhenkaltluft


Lage

Aus Osten nähert sich höhenkaltluft, aus Westen eine Front und diese Front wird am Dienstag mehr oder weniger aktiviert. Diese sorgt für eine labile Luftmasse und eine erhöhte Schauerneigung. Aber schon zum Mittwoch setzt sich aus Osten wieder trockenere Luft durch und es stellt sich freundliches Wetter ein. Auch bis zum Ende der Woche bleibt es insgesamt mild, wenn auch wieder wechselhafter.        

                                                

 

Heute und Morgen

Am Dienstag ist es anfangs teils nebelig, teils hochnebelig und die Sonne kommt für 3 bis 6 Stunden heraus. Im Tagesverlauf kann es einzelne Schauer und Gewitter geben, teils auch kräftig. Die Luft erwärmt sich auf rund 15 Grad im hohen Venn. Bis zu 17 Grad sind es in Roetgen, Schmidt und Monschau. Maximal 19 Grad stehen in Heimbach und Einruhr an. Mäßiger Südostwind.

Wettervorhersage für die Nordeifelregion

 

Tiefst- und Höchstwerte für Dienstag

 

 Hohes Venn (z.B. Mützenich, Höfen, Rohren): 6°C/15°C

 

Simmerath, Eicherscheid, Lammersdorf, Rollesbroich: 7°C/16°C

 

Monschau, Vossenack, Schmidt, Roetgen: 8°C/17°C

 

Nideggen, Brandenberg/Bergstein, Kleinhau/Großhau: 9°C/18°C

  

Heimbach/Rursee, Gemünd, Schleiden: 6°C/19°C

 

Gey/Straß, Düren, Kreuzau, Inden, Jülich: 8°C/19°C 

 

Aachen, Eschweiler, Geilenkirchen, Heinsberg: 10°C/19°C

 

Bördengebiete (Drover Heide, Zülpicher- und Jülicher Börde): 9°C/20°C

 

Am Mittwoch nach Nebelauflösung viel Sonne bei 18 bis 22 Grad.

 

Weitere Aussichten

 

  Am Donnerstag und Freitag aus Westen neuerlich wechselhafter mit etwas Regen oder Schauer, dazu wenig Sonne. Es bleibt mit 17 bis 22 Grad weiterhin mild.

 

Wie geht es dann weiter??? (Ausblick 4-16 Tage), Aktualisierung bei Bedarf (zeitl.)

 

Meteogramm

Die Tiefdruckdominanz und die Dauerkühle, die uns schon im ganzen September prägte wird langsam schwächer. So kann schon im Laufe der kommenden Woche ein Azorenhochableger bei uns durchsetzen, besonders ab Donnerstag (21.9.). Schauer nehmen ab, Sonnenanteile deutlich zu und auch noch die Temperaturen. Kurz wechselhafter könnte das Wahlwochenende werden, ehe die Gesamttendenz eher nach zunehmenden Hochdruckeinfluss aussieht. Dabei verlagert sich der Hochschwerpunkt nach Skandinavien und nach Osteuropa, während sich über dem Atlantik Tiefdruckeinfluss formiert. Dabei könnten wir mehrheitlich in eine warme Südströmung kommen und uns einige schöne Tage bescheren mit oft 20 Grad und mehr, teils auch bis zu 27 Grad. Aber es bestehen noch ein paar wenige Unsicherheiten, da immer wieder schwache Fronten das Hoch an unserer Stelle was schwächen könnte mit Schauern. Insgesamt sieht das letzte Septemberdrittel ganz gut aus mit Altweibersommerchancen und überdurchschnittlichen Temperaturen. Also Daumen drücken!

         

Spezielle Einschätzungen, Huertgenwaldwetter-Spezial, Erklärungen und Nowcast-Vorhersagen+Blog/News (Facebook) 

 

Hier zur bekannten Andys Wetterschau von Eifelwetter, die über 100000 mal im Jahr angeklickt wird: LINK!!!

 

gültig für die Eifelregion und den Kreisen Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg

 

Drucken E-Mail

Facebook

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
267
2728
5942
19431
69735
93130
2650774

erwartet heute
2976


Your IP:54.156.69.204