Wettervorhersage

Wettervorhersage für die Nordeifelregion

 

 

Warmluftblase


Lage

Tief REINHARD liegt weiterhin im Bereich Irland/Schottland und seine Warmfront hat die Region schon überquert. Dabei stellt sich am Mittwoch und Donnerstag Warmluftsektorwetter durch mit durchaus freundlichen Abschnitten. Dabei steigen die Temperaturen teils auf Frühlingsniveau, ehe zum Freitag die Warmluftblase nach Osten abgedrängt wird. In der Folge setzt sich wieder zunehmend nasskaltes Wetter durch.               

                                                

 

Heute und Morgen

Am Mittwoch ist es insgesamt bewölkt, ehe im Vormittagsverlauf immer mehr die Sonne sich durchsetzt. Teilweise wird es richtig sonnig. Es bleibt trocken bei Werten um 8 Grad im Hohen Venn. Bis zu 10 Grad werden in Schmidt und Roetgen erreicht. Maximal 12 Grad sind es in Heimbach und Einruhr. Frischer Süd- bis Südwestwind. 

Wettervorhersage für die Nordeifelregion

 

Tiefst- und Höchstwerte für Mittwoch

 

 Hohes Venn (z.B. Mützenich, Höfen, Rohren): 5°C/8°C

 

Simmerath, Eicherscheid, Lammersdorf, Rollesbroich: 6°C/9°C

 

Monschau, Vossenack, Schmidt, Roetgen: 7°C/10°C

 

Nideggen, Brandenberg/Bergstein, Kleinhau/Großhau: 8°C/11°C

  

Heimbach/Rursee, Gemünd, Schleiden: 7°C/12°C

 

Gey/Straß, Düren, Kreuzau, Inden, Jülich: 9°C/13°C 

 

Aachen, Eschweiler, Geilenkirchen, Heinsberg: 9°C/14°C

 

Bördengebiete (Drover Heide, Zülpicher- und Jülicher Börde): 9°C/14°C

 

Am Donnerstag erst freundlich mit Sonne, später kompaktere Wolken und nachmittags immer mehr Regen bei zuvor sehr milden 12 bis 17 Grad. Dazu ist es stürmisch.

 

Weitere Aussichten

 

 Am Freitag immer wieder Regengüsse und kaum Sonne bei noch milden 8 bis 13 Grad. Am Samstag nasskaltes Schauerwetter mit sinkender Schneefallgrenze, meist nur 3 bis 8 Grad.

 

Wie geht es dann weiter??? (Ausblick 4-16 Tage), Aktualisierung bei Bedarf (zeitl.)

 

Meteogramm

Die dritte Novemberwoche verläuft erstmal auf deutlich ruhigeren Bahnen. Es setzt sich in der eingesickerten Polarluft leichter Hochdruckeinfluss bei uns durch, der bis Wochenmitte westlich von uns liegt. Dabei bekommen wir feuchte Nordseeluft ab, die für trübes Wetter sorgt. Aber es wird ein wenig milder und ab Wochenmitte sind auch ein paar Stunden Sonne drin und die Temperaturen werden mit Sonne überall nochmal zweistellig, örtlich bis 12 Grad. Der nächste Tiefdruckangriff erfolgt schon am kommenden Wochenende (18./19.11.) mit Fronten und zunehmend wieder nasskalten Wetter. Dann kann es in der Eifel und im hohen Venn wieder schneien, teilweise auch mal kräftiger je nach dem wie kalt die Luftmasse ist. Der Ausblick in die dritte Novemberdekade ist noch völlig unsicher, aber insgesamt ist der Verlauf nasskalt mit immer wieder Regen, Schneeregen oder Schnee. Möglicherweise könnte es Ende November mit einem Skandinavienhoch dann deutlich winterlicher werden, aber auch ein Vorstoß von sehr milder Luft ist in der dritten Novemberdekade genauso möglich. Im Übergangsbereich könnten sich natürlich ein paar, teils intensive Sturmtiefs entwickeln. Insgesamt sieht es nach 50:50 zwischen mild/turbulent und winterlich bis normal aus. Also da erwarten uns mit Sicherheit noch spannende Modellläufe.

         

Spezielle Einschätzungen, Huertgenwaldwetter-Spezial, Erklärungen und Nowcast-Vorhersagen+Blog/News (Facebook) 

 

Hier zur bekannten Andys Wetterschau von Eifelwetter, die über 100000 mal im Jahr angeklickt wird: LINK!!!

 

gültig für die Eifelregion und den Kreisen Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg

 

Drucken E-Mail

Facebook

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
558
3349
10022
23217
66348
94459
2826925

erwartet heute
3216


Your IP:54.224.102.26