Wetterrückblicke von Andy Holz

Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3


Teil 3 (Juli bis September)

Juli

Der Juli begann sehr durchwachsen und auch kühl. Es gab einen Wechsel aus Sonne und Wolken, aber der kühle nordwestliche Wind ließ nicht mehr als 15 bis 18 Grad an der Wetterstation in Vossenack zu. In den Niederungen ging es immerhin auf bis zu 22 Grad hinauf. Vom 5. bis zum 12. stellte sich in der Region eine etwas wärmere Wetterphase ein, so das die Höchsttemperaturen täglich über 20 Grad lagen. Niederschlag fiel bis dahin kaum und es gab oft viel Sonnenschein.

Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Der Höhepunkt in Sachen Wärme wurde schon am 12. erreicht mit bis zu 26,1 Grad in Vossenack und um die 30 Grad in den Niederungen. Im Hohen Venn wurden keine 25 Grad erreicht, so das dort komplett unsommerlich war.


Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Vom 13. an stellte sich eine langanhaltende kühle Grundwitterung ein. Meistens hatten wir es mit einer nordwestlichen Grundströmung zu tun. Der 14. war der kälteste Tag mit gerade einmal 11,7 Grad Höchsttemperatur an unserer Wetterstation. In Mützenich gab es sogar einen kalten Tag (noch nicht einmal 10 Grad). Nur an drei Tagen zwischen dem 13. und dem 31. wurden 20 Grad überschritten.

Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

So kam dann ein sehr unsommerlicher Monat heraus. Das Monatsmittel betrug in Mützenich nur 12,8 Grad, in Vossenack 14,2 Grad und in den Niederungen 16 bis 17 Grad. Niederschlag fiel aber zu wenig, obwohl manchen vorkam "nee was für ein nasser Monat". Meistens waren es die grauen und düsteren Tage mit Nieselregen und geringen Tagesniederschlagssummen. Nur 58 l/qm Niederschlag konnten im Juli gemessen werden, in Drove gar nur die Hälfte. Insgesamt schien die Sonne auch nur 100 bis 140 Stunden lang. Im Hohen Venn gab es keinen Sommertag, in Vossenack einen und in den Niederungen etwa 8 an der Zahl.

Ein Bildbericht vom Juli: ***KLICK***

August

Der August startete direkt erstmal vielversprechend. Die Strömung drehte auf Süd und am 2. konnten in Vossenack 26,9 Grad gemessen werden. In den Niederungen ging es oft auf 30 bis 32 Grad hoch, im Hohen Venn auf 25 Grad. Bis zum 6. blieb es in der Region recht warm, so das die Dürener Annakirmes meistens im Trockenen stattfand und bei passablen Temperaturen von 22 bis 30 Grad.


Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Bilder vom Feuerwerk der Dürener Annakirmes: ***KLICK***

Vom 7. bis 16. stellte sich erneut eine eher kühlere Witterung ein. Es gab immer wieder Regengebiete, die am 8., 9. und 14. jeweils mehr als 10 l/qm Niederschlag brachten. Die Temperaturen hielten sich meistens bei unter 20 Grad auf. Im Hohen Venn wurden oft noch nicht einmal 15 Grad erreicht, am 15. trotz Sonne so gerade einmal 12 Grad.


Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Vom 18. bis zum 26. kamen wir in einer sehr warmen Luftmasse spanischen Ursprungs (Spanish Plume). Dabei beschäftigten uns teilweise Gewittertiefs unser Wettergeschehen, aber es wurde sehr warm und unangenehm schwül. Am 18. und 21. wurden oft 28 bis 33 Grad erreicht und die Taupunkte lagen teils bei 21 Grad und mehr. Es fühlte sich schon tropisch an. Aber die Luft war gewitterträchtig, besonders am 18., wo sich in der Region oft schwere Gewitter bildeten mit Hagelzellen oder auch Wallclouds.

Das Gewitterereignis vom 18. lässt sich in einem gesonderten Chasingbericht nachlesen: ***KLICK***


Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Selbst in London gab es schönes Sommerwetter bei etwa 25 Grad (am 20.). Ein Bildbericht über eine kleine Londontour kann man ebenfalls nachlesen: ***KLICK***

Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Die schwüle Luftmasse ließ vom 21. bis zum 26. immer wieder teils schwere Gewitter zu. Unsere Region blieb aber meistens verschont, während es an der Mosel Hagelgeschosse bis zu 7 cm im Durchmesser ab. 

Aber ein paar Gewitterstimmungen mit einer genialen Lightshow konnte ich festhalten: ***KLICK***


Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Vom 27. bis zum 31. stellte sich wieder die Witterung ein, die den Sommer prägte: Kühle Nordwestwetterlage mit kaum Sonne und auch kaum Regen. Mehr wie 13 bis 17 Grad wurden in Vossenack nicht erreicht, selbst in den Niederungen gab es kaum 20 Grad. Am letzten Augusttag gab es schon die ersten Nachtfröste in den Muldenlagen des Hohen Venns. 

Weil der August mehr wärmere Phasen beinhaltete, war er insgesamt normal ausgefallen mit einer Mitteltemperatur von 16 Grad in Vossenack und oft 18,3 bis 18,7 Grad in den Niederungen. In Vossenack gab es 4 Sommertage, in den Niederungen waren es hingegen teilweise 15 in der Anzahl. Es fiel zu viel Niederschlag mit verbreitet 90 bis 120 l/qm aufgrund konvektiver Niederschläge. Die Sonne schien gegenüber dem Juli mit 160 bis 210 Stunden deutlich mehr als im Juli.


September

Der September startete erstmal sehr gut. Am ersten Septemberwochenende ging es rasch auf 28 bis 33 Grad hinauf und man konnte seit langem einen gemütlichen Grillabend unternehmen. Vom 4. bis 9. folgte dann eine wechselhaftere Witterung und auch schon die niederschlagsreichste Phase des ganzen Septembers. Die Temperaturen wurden auf meist 13 bis 19 Grad heruntergedrückt, aber dies ist im September normaler als noch im Juli.

Zum 10./11. machte sich sehr warme Luft breit in der Region. Am 10. konnten in Vossenack 26,1 Grad gemessen werden und in Drove gar 31,9 Grad. Die Nacht zum 11. war extrem mild, so das um 2 Uhr nachts noch in Vossenack 23,5 Grad gemessen wurden. Natürlich perfekte Grillbedingungen und ausgiebig ausgenutzt;)

Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Vom 14. bis zum 20. stellte sich bereits schon mal Altweibersommerwetter ein mit viel Sonne tagsüber und angenehmen Temperaturen von 17 bis 22 Grad in der Region. Nachts wurde es mit oft unter 10 Grad recht frisch, aber es gab keinen Bodenfrost.

Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Nach kurzer trüber Phase (20. bis 23.) gab der Altweibersommer vom 24. an richtig Vollgas.

Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

Täglich wurden Temperaturen von über 20 Grad in Vossenack gemessen. Am letzten Septembertag wurde es mit 25,7 Grad gar ungewöhnlich warm. In den Niederungen wurden oft 27 bis 29 Grad gemessen.

Wetterrückblick 2011 von Andy Holz Teil 3

So kam dann ein zu warmer, zu sonniger und zu trockener September heraus. Die Monatsmitteltemperatur lag in Vossenack bei 14,8 Grad, in den Niederungen bei 16 bis 17 Grad und im Hohen Venn bei wenig unter 14 Grad. So war der September insgesamt wärmer als der Juli. Die Sonne machte mit oft 150 bis 200 Stunden viele Überstunden. Niederschlag fiel nur etwa ein Drittel bis die Hälfte des Solls mit 39 l/qm in Vossenack, 45 l/qm in Mützenich und 29 l/qm in Drove.

Einige tolle Impressionen des Septembers könnt ihr hier genießen: ***KLICK***

Der letzte Teil folgt in der ersten Januarwoche 2012!!!

Allen Lesern einen guten Rutsch und einen tollen Start für 2012!!!


Fortsetzung folgt.....

Facebook

Besucher

heute
gestern
diese Woche
letzte Woche
diesen Monat
letzten Monat
alle
339
2728
6014
19431
69807
93130
2650846

erwartet heute
3720


Your IP:54.156.69.204